DE | ENG
Dienstleistungen
FuE Dienstleistungen

Ihre Ideen - bei uns umgesetzt!

Gern setzen wir Ihre innovativen Ideen in der Forschung und Entwicklung auf der Basis unseres Know-hows und unserer Ausstattung um und stellen Prototypen bis hin zu Kleinstserien her, insbesondere in den Bereichen:
» Sensorik zur Messung physikalischer Größen

» Fernmessung für meteorologische Aufgaben

» Erfassung von Messgrößen mit Drohnen (z.B. spektrale Indizes, Wärmebildaufnahmen,    photogrammetrische Messungen)

» akustooptische Monochromatoren/ Videospektroskopie

» Wechselwirkung von optischer Strahlung, Mikrowellen sowie Ultraschall mit organischer Materie

Gern liefern wir Ihnen auch modernste IT-Technik zur optimalen Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten dazu. Hier nutzen wir Produkte führender Hersteller.

Aktuell arbeiten wir in folgenden nationalen und internationalen FuE-Projekten mit.

Projekt GreenPeg

Die Herstellung von Geräten zur Erzeugung und Speicherung grüner Energie in Europa ist ein strategischer, schnell wachsender Sektor, der von entscheidender Bedeutung ist, um sicherzustellen, dass die EU ihre Energie- und Klimaziele für 2030 erreicht. Eine wesentliche Einschränkung besteht darin, dass 95% der wichtigsten Rohstoffe für umweltfreundliche Energiegeräte derzeit von außerhalb der EU importiert werden. Geologisch gesehen sind Pegmatite aus Lithium-Cäsium-Tantal (LCT) und Niob-Yttrium-Fluor (NYF), die für Energietechnologien benötigt werden, in Europa relativ häufig. Jedoch sind diese schwierig zu erforschen, da die meisten Pegmatitvorkommen unterirdisch, klein und verstreut sind.

Der GREENPEG-Ansatz wird eine Reihe hochrangiger Explorationstechnologien und -algorithmen entwickeln und testen, die in flexible, gebrauchsfertige (TRL 7) Toolsets zur Identifizierung von vergrabenen Pegmatiterzen integriert und hochskaliert werden sollen. Die Validierung des neuen Ansatzes wird durch branchenführende Studien an Standorten in Österreich, Irland und Norwegen sichergestellt, und Anwendungsstudien werden auch in Finnland, Portugal und Spanien durchgeführt. Die erfassten Daten werden europäische Datenbanken verbessern, z. B. durch Hinzufügen neuer petrophysikalischer Eigenschaften für Pegmatiterze, wodurch die Toolsets auch für geologische Untersuchungen wichtig werden und die Wettbewerbsfähigkeit von EU-Unternehmen erhöht wird. Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebseite

Das Projekt wird gefördert von der Europäischen Kommission unter Grant Agreement Nr. 869274.

Projekt GlyHo

Die IfU GmbH Privates Institut für Umweltanalysen, die Anvajo GmbH, die UMEX GmbH sowie die Technische Universität Dresden und Universität Leipzig arbeiten seit dem 01. Januar 2019 im Forschungs- und Entwicklungsprojekt „Glyphosat-Spurennachweis in wässrigen Systemen und Lebensmitteln mittels holographischer Vor-Ort-Analytik (Glyho)“ zusammen.

Ziel von Glyho ist die Entwicklung und Validierung von neuen Hydrogelsonden (HGS)-Assays für ein hochsensitives und hochspezifisches Nachweissystem für die Vor-Ort-Analytik von Herbizid-Spurenstoffen (am Beispiel Glyphosat) im Trink- und Abwasser sowie in Lebensmitteln. Die IfU GmbH vereint die entwickelten Module der Partner zu einem funktionsfähigen Demonstrator.

Das Projekt wird durch die EU im Rahmen des EFRE-Programmes gefördert und läuft bis Dezember 2021. Projektträger ist die Sächsische Aufbaubank – Förderbank, Abteilung Wirtschaft (FKZ: 100346484).

Projekt HIPS

Ziel des Wachstumskerns HIPS (High Performance Sensors) ist die Entwicklung und gemeinsame Vermarktung neuartiger, robuster, hochintegrierter Sensoren auf Basis einer einzigartigen Verbindung von Siliziumtechnologie (Si) und keramischer Mehrlagentechnik (Cer). In SiCer-Verbundsubstraten wird das Silizium dauerhaft und auf Wafer-Level mit dem keramischen Träger verbunden.

Aus der Verknüpfung der Vorteile beider Technologiewelten entsteht eine neue, einzigartige Technologieplattform für eine Vielzahl unterschiedlicher Sensoren bzw. Messgrößen.

Das Projekt wird vom BMBF gefördert und läuft bis Ende 2022 (FKZ 03WKDG02L).